Geheime Geschichten



Oops beim Jobinterview

Einmal wollte ich vor einem wichtigen Jobinterview meinen Bart komplett abrasieren. Ich hatte ihn seit mehreren Wochen wachsen lassen und fand dass er unordentlich aussah, also dachte ich mir weg damit. Ich war ungefähr halb fertig da geht der Rasierer aus, Batterie alle. Ich such in der Ganzen Wohnung nach Ersatzbatterien, find keine. Es ist natürlich viel zu spät um schnell welche kaufen zu gehen also denke ich mir ich mache den Rest einfach mit dem Nassrasierer meiner Freundin.

Das Ding ist nur dass ich extrem empfindliche Haut hab. Sobald ich fertig bin renne ich ins Auto und merke unterwegs dass mein Gesicht anfängt zu brennen und zu jucken, ich gucke in den Spiegel und mein Gesicht ist komplett rot. Ich muss trotzdem zum Gespräch,...

Seit meiner Jugend habe ich von einem bestimmten Auto geträumt – von einem BMW. Als ich den Führerschein erworben habe, habe ich sofort angefangen Geld zur Seite zu legen. Nach einigen Jahren konnte ich ein kleines Vermögen ansparen. Das war nicht unglaublich viel, aber für den Kauf eines gebrauchten, 10 Jahre alten BMW hat das gereicht.

Damals habe ich mich richtig gefreut, dass ich endlich meinen Traumwagen fahren kann – einen sehr gut aussehenden 5-er-BMW mit einem riesigen Panoramadach. Meine Freude war aber bereits beim ersten Service-Besuch einer BMW-Werkstatt getrübt. Eine Inspektion in der BMW-Werkstatt hätte mich einiges gekostet. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, eine freie Werkstatt aufzusuchen und dort alle anfälli...

Ich bin mittlerweile 22 Jahre alt und komme aus einer armen Familie. Ab meinem 16ten Lebensjahr entschieden meine Eltern, dass ich alt genug sei um für mich selbst zu Sorgen. Sie haben mich vor die Tür gesetzt. Ich hatte Kontakt zu dem Jugendamt, bin aber geflüchtet. Ein Heim kam für mich nicht in Frage, denn ich wollte frei sein. Teilweise lebte ich also Tage ohne richtig zu essen und habe mich aus dem Abfall von großen Supermarktketten ernährt. Es war eine harte Zeit für die ich mich Schäme.

Seit einigen Monaten habe ich wieder eine Wohnung und Aussicht auf eine Lehre. Zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt mehr. Mein Leben hat sich gewandelt. Trotzdem zieht es mich zurück auf die Strasse. Ich vermisse die Nächte unter den Sternen un...

Bestatterin 101

Ich bin Bestatterin, eine Berufslaufbahn die wahrscheinlich nicht viele Leute freiwillig wählen würden, ich denke mal aus Gründen, die sich von selbst verstehen. Mein Arbeitsalltag ist meistens nicht besonders ereignisvoll, aber ab und zu passieren schon kleine Dinge, die das ganze etwas abenteuerlicher gestalten. 

An ein Ereignis aus meiner Ausbildung zB denke ich ab und zu wieder zurück und muss lachen, auch wenn ich es damals alles andere als lustig fand. Wie ihr vielleicht wisst verändert sich der Körper nach dem Tod, und einer dieser Zustände die einige Zeit nach dem versterben eintreten ist die sogenannte Todesstarre, bei der sich alle Muskeln im Körper plötzlich anspannen.

Das kann dazu führen dass man einen Raum mit einer Leic...

Meine Freundin hatte gestern Geburtstag und hat sich lautstark bei mir beschwert, dass ihr Geburtstag immer gleich abläuft. Ihr Mann schenkt ihr Blumen und sie gehen zusammen in ein Restaurant essen. Ihrem Ehemann fällt offensichtlich nichts besonderes ein, meint sie.

Als ich das hörte war ich gewißermassen sprachlos, denn bei mir sieht das alles sehr mau aus: ich bin single, Blumen sehe ich generell sehr selten und Geburtstagsgeschenke bekomme ich so gut wie nie. Mein Geburtstag feier ich nur zu Hause, mit meiner Familie, wenn überhaupt. Und jeden Geburtstag stelle ich mir die Frage: Habe ich das wirklich nicht verdient?

Politisch korrekt zu sein, hat, meiner Meinung nach absurde Ausmaße angenommen. Zum Beispiel an einer Universität, an der kontrovers diskutiert werden muss(!), korrigiert uns der Lehrer, wenn wir eine Person als "indigen" bezeichnen. Für ihn sind es "autochthone Menschen dieser Region". Okay, klar, seine Meinung, aber er hat sich auf keine weitere Diskussion eingelassen! Immer öfter beschleicht mich das Gefühl, dass sich unsere Gesellschaft von dem kritischen Diskurs - der Wiege der Demokratie - entfernt!

Meine (Ex-) Frau und ich haben früher in der Dortmunder Nordstadt gewohnt, ein übles Nest in dem oft eingebrochen und randaliert wird. Nach dem dritten Bruch habe ich also versteckte Überwachungskameras installiert. Meine Frau wusste das, aber sie dachte wahrscheinlich, ich habe keinen Grund die Aufnahmen einzusehen. Vielleicht hat sie die Kameras auch einfach vergessen..

Keine Ahnung. Die Olle war nie die Hellste. Schlimmer als die Schwester 🤦 ..Obwohl sie stets bemüht war alle Spuren zu verwischen, hat sie mal wieder richtig einen rausgehauen. Ganz ungeniert. Während ich also unter der Woche auf Montage war, nahm sie den Bäcker aus Bochum mit nach Hause. Buckliger Typ mit Plautze... CCTV I love you! Seit gestern sind wir 2 Jahre gesc...