Rausch



Nylon-Fussfetisch

Hi, ich stehe mega auf Nylon Füße bei Frauen.
Wenn ich Frauen mit Nylonstrümpfen sehe kann ich an nichts anderes mehr denken.

Verstehe nicht, warum nicht alle Frauen Nylonstrümpfe täglich tragen.
Alleine das Gefühl auf den Füßen ist doch einfach traumhaft.

Drogentrip nie wieder

Vor ein paar Jahren ging ich mit ein paar Freunden auf den Uetliberg. Dort wollten wir Drogen konsumieren. Es war anfangs Winter und schon ziemlich kalt. Wir haben ein Feuer gemacht, MDMA eingeworfen und Tee getrunken. Als das Serotonin in unseren Körpern zu wirken begann, haben wir uns gefreut und auf die Stadt runter geschaut. So sind wir dann am Feuer gesessen und haben geplaudert oder einfach nur vor uns hingestarrt. Jede/r so wie es halt gerade gut war.

Dann aber hat etwas unser harmonisches Zusammensitzen gestört. Von weitem sahen wir die Scheinwerfer eines Autos die schmale Strasse herauffahren. Die Lichtkegel haben durch die schwarzen Umrisse der Baumstämme gestrahlt. Wir fragten uns, wer da mitten in der Nacht den Uetliberg rauf...

Spielsüchtig

Ich w, 28 bin leidenschaftliche Zockerin und muss mich als spielsüchtig bezeichnen.

Ich verbringe täglich mehrere Stunden in Online Casinos und spiele dort um echtes Geld. An manchen Tagen gewinne ich richtig viel Geld und an anderen habe ich richtig miese Pechsträhnen. Aber das motiviert mich dann erst, um es mir zu beweisen, um mir zu zeigen, dass ich es drauf habe.

So ist es nun schon einige Male passiert, dass ich alles, wirklich alles was ich besitze verspielt habe. Und dann kommt immer ein richtig heftiges down. Ich schwöre mir dann, nie wieder zu zocken. Das gelingt mir auch, allerdings immer nur vorübergehend. Ich weiss nicht, warum aber ich werde immer wieder rückfällig.

Unterbewusst weiss ich, dass ich ebenso gut zocken...

Das Leben mit der Sucht

Ich, W 15 Jahre.

Keine Ahnung wie es euch geht, oder ob sonst noch jemand dieses Gefühl, von Abhängigkeit kennt.
Jedenfalls denk ich langsam, das ich allmächtig durch drehe…

Ich lebe jzt schon 3 Jahre damit, was im bezug auf das ganze Leben eigentlich nicht soviel ist, aber ich merke, dass ich jede Sekunde, ohne etwas zu nehmen Ich schwer und unmotiviert, über den Tag komme.

Ich schaffe es nicht, morgens aufzustehen und in die Schule zu gehen, da ich ohne Amphetamine überhaupt nicht mehr klar denken kann. Meine Depressionen fesseln mich, was meine Sucht noch größer macht…

Ich habe eigentlich einen großen Ehrgeiz, aber im Moment sitze ich tief unten in einem Loch und weiß nicht mehr wie ich hinauf komme. Ich weiß es wäre falsch ...

Ich esse nur Tomaten

Ich bin m, 24 und meine Vorliebe für Tomaten geht zurück in meine Kindheit, da meine Oma jede Menge Tomaten angepflanzt hatte und es nie Mangel gab.

Ich esse heute morgens, mittags, zwischendurch und abends Tomaten. Ich kann irgendwie nicht ohne und habe auch kaum Verlangem nach anderem essen. Manchmal esse ich den ganzen Tag über nichts anderes. Ich bin soweit auch gesund und habe keinen Mangel. Ich treibe Sport und wiege bei 1,87cm rund 70kg.

Meine letzte Freundin hatte insofern ein Problem mit meiner Vorliebe, dass der Speiseplan einfach mega unausgewogen war. Sie sagte, ich solle zum Psychologen, befände mich in einem Rausch. Aber es ist ja nicht so, dass mir andere Nahrung nicht schmeckt, ich ziehe Tomaten eben einfach allem an...

Rausch und Extase im Alltag

Ob Alkohol, Marihuana oder Pillen: die meisten von uns haben schon mal irgendeine Droge ausprobiert, viele von uns haben gar regelmäßig ihren Spaß damit. Doch woran merkt man, dass gesunde Grenzen überschritten werden? Vor allem Alkohol, und mittlerweile auch Gras sind gesellschaftlich akzeptierte und leicht zugängliche Rauschmittel welche ein großer Teil der Bevölkerung wöchentlich oder gar täglich verwendet. Eine Sucht wird dadurch von Freunden und Familienmitgliedern erst sehr spät festgestellt. Sucht im Freundeskreis oder in der Familie kann für nahestehende Personen oft sehr belastend sein. Der richtige Umgang mit dem Thema ist mühselig und anstrengend. Mit dem Betroffenen darüber zu reden ist ein wichtiger erster Schritt. Wusstest du, dass es nicht nur Selbsthilfegruppen und Meetings für Drogenabhängige gibt, sondern auch Veranstaltungen und Gruppen, die sich gezielt an Freunde und Verwandte von Abhängigen richten? Sich jemandem Mitzuteilen und sich einfach mal alles von der Seele zu reden ist wichtig, und meistens geht es einem danach auch direkt etwas besser. Auch hier auf Geheimness teilen Leute ihre schwierigen und teilweise traumatischen Erlebnisse miteinander und tauschen sich darüber aus.

Vollrausch oder erste Filmriss mit Alkohol

Es ist vielen schon mal passiert: Man war am Vorabend lange feiern, hat wahrscheinlich zu viel getrunken, vielleicht auch etwas geraucht oder noch was genommen und plötzlich wacht man am nächsten Morgen auf, liegt auf einer fremden Couch (oder vielleicht sogar in einem fremden Bett), mit einem mit Filzstift aufgemalten Penis auf der Stirn - ohne die leiseste Ahnung zu haben, was an dem vorherigen Abend geschehen ist. Totaler Filmriss. Im schlimmsten Fall schicken einem die eigenen Freunde im Laufe des Tages noch total peinliche Bilder, die zu erklären scheinen, was man die ganze Nacht gemacht hat. Irgendwann später ist dann auch noch jemand sauer auf dich und du kannst dir nicht erklären wieso. Das Ganze kommt dir irgendwie bekannt vor? Lass die Community an deinem Filmriss teilhaben!

Drogenfund - die Drogen im Visier

Keine Macht den Drogen! So nannte sich eine Anti-Drogen Initiative der Bundesregierung aus den Neunzigern. Ob sie geholfen hat? Hoffentlich. Allerdings sind Drogen heutzutage weiterhin omnipräsent und überall zu finden. Unterschiedliche Drogen haben unterschiedliche Wirkungen und Nebeneffekte. Auch auf verschiedene Personen können Drogen individuelle Effekte haben: So wird der eine nach einigen Cocktails total müde und könnte auf jedem Barhocker direkt einschlafen, während der andere die ganze Nacht die Kellnerin oder den Barkeeper vollquatscht und auch beim Schließen des Lokals noch nicht nach Hause sondern am liebsten weitertrinken möchte. Insbesondere Eltern sind besonders betroffen, wenn die jugendlichen Zöglinge erste Erfahrungen mit bewusstseinserweiternden Substanzen machen. Ein Drogenfund hier, ein Drogenfund dort, die Mama ist nicht zu Unrecht stets misstrauisch und analysiert jegliche Gefahrenzone mit offenem Visier!

Peinliche Erlebnisse mit Drogen oder Alkohol

Vor allem im Erwachsenenalter sind viele unserer haarsträubenden Lieblings-Geschichten, die wir lachend unter Freunden erzählen, unter dem Einfluss von Alkohol passiert. Ob man jetzt selber dabei war oder sie aus zweiter Hand erfährt, peinliche Suff-Geschichten sind nicht selten wahnsinnig komisch. Manchmal ist man selber Protagonist solch einer Story, auch wenn man sich selbst gar nicht mehr daran erinnert was eigentlich passiert ist. Andere helfen einem dann meist gerne auf die Sprünge (am besten mit super-peinlichen Foto-Beweisen). Was ist deine Lieblings Rausch-Story? Teile sie mit der Community und bringe andere zum Lachen!