Hoffnung



Ich wohne bei Mama

Ich bin m, 43 und wohne seit ich geboren bin bei meiner Mama. Ich habe es nie gewagt, mir mein eigenes Leben aufzubauen und hänge hier jetzt fest.

Ich habe einen Job in der Textilindustrie und sorgen weitestgehend für mich selbst. Natürlich sorgt sich meine Mama aber um mich. Sie kocht mir essen, wäscht meine Wäsche und macht Besorgungen. Ich muss mich praktisch um nichts kümmern. Habe ihr schon öfter gesagt, dass wir das ändern müssen. Aber es ist irgendwie so, dass sie es nicht lassen kann.

Meine Situation ist also sehr bequem und sicherlich auch ein Grund, weshalb ich den "Absprung" nie geschafft habe. Ich hatte auch noch nie eine richtige Beziehung und Frauen denen ich begegne sind immer sehr skeptsich wenn sie hören, dass ich all...

Mir wurden die Augen geöffnet.

Im Jahr 2018 wurde plötzlich alles anders. es lief mit meiner Wohnung nicht mehr so gut. Musste ein paar Mal umziehen. Dazu habe ich zu der Zeit kaum regelmäßig gearbeitet und lebte nur in den Tag hinein. Da hätte mir eigentlich schon klar sein müssen, dass ich zu den falschen Leuten Kontakt hatte und ein kleines Problem mit Drogen sich einschlich.

Dann ungefähr im Sommer kam das Karma wegen der Gerechtigkeit, Sünden, Fehler und gab mir schließlich die Quittung. Dann Ende des Jahres kam es Schlag auf Schlag und ich war in dem Moment einfach nur zu lange wach, und dann später habe ich noch einen geraucht und dann hat sich plötzlich meine Psyche komplett verdreht.

Kurz nach diesem Moment wusste ich erstmal gar nichts mit mir anzufan...

Gott sehen heißt sterben

Als die Krankheit meiner Mama die überhand nahm und jegliche Versuche, Sie in eine Klinik einzuweisen, um ihren Zustand zu verbessern, fehl schlugen, kam Sie zu mir und sagte: 'Ich werde mich heute umbringen. Wenn du Hilfe rufst, dann werde ich dich hassen, im Leben wie auch im Tod.'

Aus Respekt und Angst, beides Dinge, die ich sehr stark mit ihr verbinde, habe ich mich diesem Willen gefügt. Spät in der Nacht hörte ich, von qualen erfülltes krächtzen, jaulen und murmeln, sodass ich mich aus meinem Bett begab, um nach ihr zu sehen. Sie war ganz neben sich, im Bad, hatte die Schlaftabletten wieder hochgewürgt und saß im Halbschlaf neben der Badewanne.

Ich brachte Sie in mein Zimmer in mein Bett, legte mich auf den Boden und hielt mich ...

Alles was ich will, ist dich zu sehen...

Ich sitze im Bus, auf dem Weg zu meinem Bruder. Es ist Winter und spät genug, dass die Sonne untergeht. Es sieht so wunderschön aus, wie die Sonne vergeblich versucht dem Untergang zu entgehen und in ihrem Kampf, den Himmel blutrot färbt.

Ich könnte schwören, dass die Sonne in dem Moment den Himmel in Brand setzt, in dem meine Herz den stillen Wusch äußert, mit dir einen so schönen Sonnenuntergang zu sehen. Aber was denke ich da schon wieder? Du würdest niemals mit mir irgendetwas anschauen. Schließlich bist du Mr. Perfect und ich? Naja, diese Frage lässt sich selbst beantworten...

Egal. Gedanke zur Seite. Du bleibst der unwiderstehliche ... Verzeihung, unerreichbare Lehrer und ich bleibe halt einfach ich. Ich bin nicht der besonder...

Vergewaltigung

Als ich 3 jahre alt war hatte ich eine Freundin, nennen wir sie Anna. Sie hieß genau so wie ich, sie war älter als ich, sie war so 5-7 Jahre alt, aber ich weiß nicht mehr so genau auf jeden Fall hatte sie ein großen Bruder, er war so 18-19 Jahre alt.

Anna musste irgendwann aufs Klo, ich habe einfach auf sie gewartet und dann kam ihr Bruder, nennen wir ihn Lukas. Lukas hat mit mir so ein bisschen geredet und er meinte dann, ich solle mitkommen. Ich dachte nichts, ich war ja auch erst 3. Lukas hat mich dann auf ein Bett gelegt und kam dann zu mir. Er meinte dann zu mir, er wolle in meiner 🐱 gucken ob da dreckig ist. Ich dachte mir nichts also hat er angefangen meine Hose aufzuziehen, und dann auch seine Hose, dann hat er mich vergewaltigt ...

Hoffnung im Leben

Vielleicht die optimistischste aller menschlichen Gefühle: Hoffnung ist voller Sehnsucht und Begierde. Im Gegensatz zur Liebe hat die Hoffnung kein definiertes Thema. Wer auf etwas hofft, hofft auf das Beste. Hast du jemals die Hoffnung verloren? Oder bist du immer optimistisch? Nun, es könnte davon abhängen, wo du dich gerade in deinem Leben befindest!

Hoffnung in deinem Liebesleben

Die Gesellschaft wächst mit der Idee einer traditionellen Familie und eines normalen Arbeitslebens auf. Mann, Frau, Kinder, Schule, Universität, Arbeit und so weiter und sofort. Dies alles sind Gewissheiten, nach denen wir uns sehnen sollten. Aber wenn wir erwachsen werden, können unsere Bestrebungen, diese Ziele zu erreichen, böse enden. Pläne können schief gehen und wir werden auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Der Druck der Gesellschaft kann dazu führen, dass du dich unwohl und unsicher fühlst und an deinen Lebenszielen zweifelst. In Bezug auf die Liebe können große Hoffnungen sehr frustrierend sein. Vielleicht investierst du 5 Jahre deines Lebens in eine Beziehung mit einer Person und nach vielen glücklichen Zeiten trennt ihr euch plötzlich. Du bist traurig, vielleicht hast du das Gefühl, dass du gerade ein großes Stück von dir verloren hast und du denkst, dass du ein bestimmtes Alter erreichst, in dem du über Kinder nachdenken oder heiraten oder eine stabile Beziehung führen solltest, du damit aber eigentlich gar nicht glücklich bist. Nun, was auch immer es ist. Verliere nicht die Hoffnung. Nie. Es gibt immer Hoffnung, neue Leute zu treffen, dich zu verlieben, Kinder zu haben, alles was du willst: Hoffnung, glücklich zu sein, alles steht offen!

Hoffnung als Lebensphilosophie

Es gibt Leute, die hoffen, dass etwas Magisches passiert, etwas Großartiges, etwas wie zum Beispiel ein Lottogewinn, etwas Unerreichbares. Wir leben in einer Gesellschaft, die viel Druck auf uns ausübt. Es ist schwer, jeden Aspekt unseres Lebens zu erfüllen, den die Gesellschaft für notwendig hält. Und warum eigentlich sollten wir? Wir sollten die Einzigen sein, die entscheiden, wie und wann etwas zu tun ist. Das Wichtigste ist, eine gute Energie in deiner Nähe zu haben: Freunde, Familie, Haustiere, Bücher, Filme, wer und was auch immer du magst. Warum sollte man sich also an diese von der Gesellschaft diktierten Regeln halten und nicht seinem eigenen Weg folgen? Buddhismus oder Zen-Spiritualität sind Philosophien, die sich mit dem Wohl des Individuums und nicht mit der Leistung des Individuums befassen. Probiere zum Beispiel das aus! Oder warum sich nicht alte westliche Ideologien reinlesen, die sich nicht für die Eitelkeiten der Gesellschaft interessieren, wie der Zynismus.

Gib niemals die Hoffnung auf

Hoffnung ist ein Gefühl, das sehr schwierig sein kann, es kann dich motivieren oder dein Leben in ein unglückliches Licht rücken, wenn das, wonach du dich sehnst, einfach nicht kommt. Das ist der Grund, warum eine Gruppe von Freunden, die du liebst und denen du vertraust, in deinem Leben so wichtig ist, weil sie dich davon abhalten, deine Ziele, deine Ambitionen und letztendlich deine Hoffnung aufzugeben. Aber was ist, wenn du dich in einer Position befindest, in der deine Freunde oder deine Familie aus irgendeinem Grund keine Unterstützung sind: Ist Religion eine Antwort? Ist eine Community von Menschen, denen es ähnlich geht die Antwort? Das musst du herausfinden. Religion ist eine häufige Antwort auf Hoffnungslosigkeit, ist aber auch sehr vieldeutig. Sie kann helfen, basiert auf Gemeinschaft und das kann sich gut anfühlen wenn Schwierigkeiten auftreten. Aber Religion basiert auf Glauben und wenn du nur für die Unterstützung der Gemeinschaft da bist, kann es schwierig sein, Schritt zu halten, nachdem dein Unterstützungsbedarf verstrichen ist. Spiritualität hingegen ist sehr individuell und stärkt die emotionale Stärke, auf die es ankommt wenn es um schwierige Momente auf der eigenen Lebensreise geht.