Gier



Wie ich es mit meinem Freund auf der Party getrieben habe
Ich will es endlich haben
High Heel Sucht
Ich habe meine Strafe verbüßt

Es passierte in einer Stadt in Südamerika. Ich ging spazieren, als ich plötzlich in der Nähe einer dunklen Gasse von einem Mann angesprochen wurde. Er schaute in meine Richtung und machte keinen allzu sympathischen Eindruck. Warum? Bauchgefühl. Ich kannte den Mann nicht. Plötzlich bückte er sich, um einen Geldschein der direkt vor ihm lag aufzuheben. Er fragte mich, ob ich das Geld teilen wolle, weil "wir es ja zusammen gefunden haben" und fügte schnell hinzu "das Geld fiel dem Typen da vorne war aus der Tasche".

Ich sah ihn überrascht an, denn offensichtlich gab es keinen Grund, weshalb er das Geld mit mir teilen sollte. Ich hatte diesen Schein schließlich nicht gefunden und auch rechtlich keinen Anspruch darauf. De...

  • 1
  • 2 (current)
  • 3

Wir alle sind gierig

Einer der universellsten und mächtigsten menschlichen Antriebe ist die Gier. Gier ist Gegenstand vieler Bücher und Filme ist. Man kann sagen, dass viele der Geschichten, die uns interessieren, mit dieser Kraft zu tun haben, die auf uns wirkt. Gier bringt die Menschen dazu, den falschen Weg einzuschlagen. Korrupte Polizisten, unschuldige Männer, denen Geld für ein Verbrechen angeboten wird oder Geschäftsleute, die immer mehr und mehr wollen. Die Liste ist unendlich. Gier war und ist ein störendes Element im Leben eines jeden Menschen.

Gier ist gut

Manche sagen, Gier kann in manchen Situationen hilfreich oder sogar gut sein. Andere finden es sehr egoistisch so zu denken, weil diejenigen die Gier verteidigen ihrer Meinung nach nur versuchen, ihr gieriges Verhalten zu rechtfertigen. Gier ist jedoch ein sehr natürlicher, sehr animalischer Antrieb. Wie jedes andere Säugetier sind die Menschen territorial und besitzergreifend. Natürlich haben Löwen oder Ziegen keinen Besitz nach dem sie gierig sein können, aber viele Tiere verteidigen ihr Territorium mit ihrem Leben. Gier ist weit verbreitet und wir alle spüren, dass sie bis zu einem gewissen Grad in unserem Leben normal ist. Vielleicht liegt das Geheimnis darin, die eigenen Grenzen zu kennen.

Gier und Macht

Gier ist ein intensives Verlangen nach etwas. Normalerweise dient dieses nur dem persönlichen Interesse. Am häufigsten sind wir Menschen gierig nach: Geld, Essen und Strom. Was ist die gierigste Manifestation menschlicher Wünsche, wenn nicht Macht. Macht ist das ultimative Verlangen, wenn uns als Individuen nichts anderes mehr fehlt. Wer hat die Macht, jemanden dazu zu bringen, etwas zu tun? Von Individuum zu Individuum gibt es so etwas nicht und deshalb haben wir die Politik und Institutionen geschaffen. Heutzutage gibt einem das Geld genauso viel Macht wie die Politik. Man kann fast alles machen was man will. Aber es ist nur eine Illusion, denn während Gier ein Trieb ist, ist Macht eine Übersetzung dieses Triebs in menschliches Verhalten, also letztendlich ein menschliches Missverständnis und damit ein Fehler.

Gier als Todsünde

Gier ist im Christentum etwas, für das man bestraft werden muss. Das mag ein bisschen hart erscheinen, aber im religiösen Verständnis ist es etwas ziemlich normales. Wir sehen normalerweise Menschen mit schlechten Augen, die gierig sind und ihre Beziehungen zugunsten von Geld gefährden. Nicht zufällig ist Gier so oft ein Thema, dass für die Filmindustrie von Interesse ist. In der Tat sind erwähnenswerte Charaktere, wie Michael Corleone (der Pate), oft gierig. Warum ist der Mensch so gierig? Wir können es nicht wissen, aber wir haben alle etwas von dem wir nicht genug kriegen können.