Depression / Essstörung Hey ich w/17 möchte euch gerne was erzählen. Bei mir hat das alles Anfang 2017 angefangen. Ich bin umgezogen und auf eine neue Schule gekommen und wurde da wieder gemobbt und geschlagen und und und aber irgendwann habe ich mich das aller erste Mal geritzt (SVV) und es war voll gutes Gefühl aber dann musste ich in eine Psychiatrie und es wurde nur noch schlimmer.

2018 war ich das erste mal in einer Wohngruppe. Ich war nur 4 Wochen dort, weil ein Betreuer uns Alkohol gegeben hat. Zu der Zeit war ich 14 und nach der Wohngruppe war ich wieder zuhause. Mitte 2018 hatte ich meiner ersten Suizidversuch gehabt. Ende 2018 war ich in einer Tagesklinik und das auch nur bis Januar 2019, dann war ich wieder in der Psychiatrie wegen SVV und war wieder in einer Wohngruppe, was mir überhaupt nicht geholfen hat. Ich hatte mich nur noch schlimmer SVV und tiefer, aber ist ja auch egal. jetzt haben wir 2021 und meine Essstörung hat Mitte 2020 angefangen. Ich esse zwar, aber achte auf kcal und ob das überhaupt gesund ist, ob ich das überhaupt essen darf?

Und ich habe mit jemanden gesprochen aus einer Jugendberufshilfe, eine Psychologin. Sie ist echt nett und alles. Ich habe ihr soweit auch alles erzählt, aber meine Eltern wissen nicht das ich mich wieder SVV und sie meinte, dass eine Rehaklinik gut wäre für mich. Nun weiß ich nicht wie ich mit meinen Eltern darüber reden kann, da die selber momentan viele Probleme haben und ich will sie einfach nicht belästigen mit meinen Problemen.



Du möchtest unverbindlich und anonym mit jemandem über Deine Probleme reden?
Hier findest Du einige interessante Hilfsangebote.


Lade Dir die kostenlose Geheimness-App für dein Smartphone und kommentiere den Beitrag!


Beitrag
1