Dieser dämliche Verstand

Einerseits eine ziemliche Erwartungshaltung von meinen Eltern (ich schreibe Sonntagabend um 8 eine Hausaufgabe erneut ab, meine Mutter: "Da du anscheinend nichts auf die Reihe bekommst, eine Woche Entzug sämtlicher digitaler Medien", ich meine, was soll das bitte schön?) .

Andererseits inzwischen auch von Lehrern ("Ich hätte gedacht, dass du anstatt einer 2 eine 1 schaffst!") und dann Mitschüler, die mich nerven und provozieren, sowie einen Vater, mit dem ich nicht sonderlich gut klar komme.

Dann ist es verständlich, dass man ab und zu Momente hat, in denen man explodieren könnte. Doch dann schreitet dieser rationale Teil meines Verstandes ein, der mir mitteilt, dass ich, selbst wenn ich ein Zimmer zu Kleinholz verarbeite, mich danach nicht besser fühlen werde.

Ist sowas nicht total frustrierend? Da brodelt das Temperament, aber die Konsequenzen schrecken ab. Meine Mitschüler sind manchmal ziemloch nahe dran, Verletzungen davonzutragen, nur geschützt durch einen fragilen Wall aus Selbstbeherrschung, durch den seit acht Jahren keine Tat drang, die irgendjemanden ernsthaft seelisch oder physisch verletzte.

Bitte sagt mir, ob das normal ist.


Lade Dir die kostenlose Geheimness-App für dein Smartphone und kommentiere den Beitrag!


Beitrag
1