Ein etwas anderer Kinobesuch

04.04.2021

Ein etwas anderer Kinobesuch

Als Avengers Endgame in die Kinos kam entschlossen mein bester Freund, meine Schwester und ich ihn uns anzusehen. Das Kino in unserer Stadt ist für gewöhnlich nie wirklich voll und man hat jede Menge Sitzmöglichkeiten.

Nachdem wir uns relativ weit hinten gesetzt haben entdeckten meine Schwester und ich einen jungen Mann, welcher ein paar Reihen vor uns ganz alleine saß, woraufhin meine Schwester mich herausforderte den Kerl zu vernaschen, wenn ihr versteht was ich meine. Ich stand also auf und fragte, ob der Platzt neben ihm noch frei wäre und ob er nicht Lust auf ein wenig Spaß hätte, während ich über seinen Hosenstall streichelte.

Das Licht ging für den Vorspann aus und ich packte sein Glied aus und fing an ihm einen Handjob zu geben. Einige Zeit später, nachdem schon einige Lusttropfen meiner Hand runtergelaufen sind fand ich es angemessen seine wunderbar glänzende Eichel mit meiner gepiercten Zunge zu verwöhnen.

Der Geschmack von Sperma, auf welches ich extrem stehe, lies meine Pussy extrem feucht werden, woraufhin ich meine Hose öffnete und seine Hand zu meiner Vagina führte. Da der Geräuschpegel des Films sehr hoch war übertönte er anschließend die Geräusche, welche ich von mir gab, nachdem ich entschlossen habe sein Glied bis zu seinem Hoden in meinem Mund verschwinden zu lassen.

Es dauerte nicht lange bis sein Penis eine große Ladung des weißen Goldes in meinem Mund verteilte, welche ich als spermahungriges Flittchen natürlich schluckte. Die Herausforderung, welche mir gestellt wurde war hiermit also mehr als deutlich erfüllt, jedoch war ich noch nicht zufrieden und lockte den Herren auf die Toilette in eine beengte Kabine.

Vorsorglich wie ich bin hatte ich natürlich ein Kondom, für spontane Sachen, in meiner Tasche parat. Ich streifte es über seinen geilen Schwanz und er nahm mich hoch und führte sein Glied in meine Vagina ein. Leider war durch den Platzmangel keine große Auswahl an Stellungen möglich.

Nachdem er mich ungefähr 10 Minuten lang gefickt hat, kam er letztendlich zum Höhepunkt, woraufhin ich mich umdreht und das Kondom entfernte, um seinen Penis oral zu säubern. Ich bedankte mich bei ihm mit einem tiefen Zungenkuss und verabschiedete mich.

Das Kondom voller Köstlichkeiten nahm ich mit in den Kinosaal und überreichte es meiner Schwester als Beweis. Desweiteren forderte ich sie daraufhin einfach auf es zu entleeren, damit sie auch etwas von meinem Erlebnis hat.


Lade Dir die kostenlose Geheimness-App für dein Smartphone und kommentiere den Beitrag!


Beitrag
1