FÜNF LYRISCHE AUSDRÜCKE VON EMOTION

21.10.2021

FÜNF LYRISCHE AUSDRÜCKE VON EMOTION

I. Die Worte entrinnen mir nicht
Auch wenn dies mir keiner verspricht
Ich spüre jedoch nie eine Frist
Es frisst mich nicht und nimmt mir nichts weg
Ich ziehe nur ganz viele Gedanken weit,
Ganz weit,
von mir weg

II. Ich habe angst davor,
dass wir uns kaum noch sehen,
wenn du woanders wohnst.
Hab Angst,
dass wir nicht da sind,
wenn die Welt uns nicht verschont.

III. Krokodilstränen flossen in Strömen an mir vorbei
Ich ergoss mein Herz über all deine Sorgen
Dabei wurde es so schwer, es wurde zu Blei
Und ich dachte damals so an dich, an unser morgen
Doch es verblasst zu so wenig Farben
Und all das, was ich zuvor schrieb, bedeckt nie meine Narben

IV. Kann nur kaum einschlafen
Gedanken drehen sich
Verknoten sich im Wirbel meiner Erinnerungen und der Verwirrung, die von dir angestiftet wurde... nein von euch!
Ich tappe im Dunkeln voller Angst und Traurigkeit.
Wie konnte es nur dazu kommen?
Hab nie geglaubt, dass ihr zu sowas fähig seid
Und nun stehe ich hier mit leeren Händen
Hab kaum eine Ahnung wie mit mir anzufangen
Ich dreh mich nur im Kreis und möchte bloß keinen mit meinen Gedanken plagen.

V. Füße baumeln von Wolken aus Flieder.
Geplänkel kommt auf,
Ich sehe dich endlich wieder.
Höre so herzerfüllte Lieder
Tanze zur Musik
Ich könnte das tun, immer wieder.



Dies ist eine Kollaboration von Geheimness.de und woerter.rausch.

Auf https://www.instagram.com/woerter.rausch findest Du weitere spannende Beiträge!


Lade Dir die kostenlose Geheimness-App für dein Smartphone und kommentiere den Beitrag!


Beitrag
1